z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Exodus. Das zweite Buch der Tora

Kapitel 35

21Alle, die das °Herz dazu trieb und der °Geist dazu bewegte, brachten eine Spende für Ihn zurück, die dem Bau des Begegnungszeltes, dem Kultbetrieb und der Herstellung der Priesterkleidung dienen sollte. 22Männer mitsamt den Frauen brachten Fibeln, Ohrringe, Armringe, Halsketten und andere Goldsachen, alles, was man Ihr an Gold weihen wollte. 23Wer außerdem blauen und roten Purpur, Karmesin, gezwirntes Leinen, Ziegenhaar, rote Widderfelle, feines Leder besaß, der schaffte es herbei. 24Diejenigen, die Silber- oder Kupfersachen stiften wollten, brachten sie her als Spende für Ihn. Auch das vorhandene Akazienholz trugen sie heran und bestimmten es für die Aufgaben des Heiligtums. 25Die verständigen und geschickten Frauen verarbeiteten das Material und einige brachten die Produkte aus blauem und rotem Purpur, Karmesin, Flachs herbei. 26Anderen stand Sinn und Verstand mehr nach der Arbeit mit Ziegenhaaren. 27Die Gemeindeleiterinnen und Gemeindeleiter hingegen brachten Karneol und andere eingefasste Steine für den Priesterschurz und die Brusttasche. 28Balsamöl und Olivenöl für die Lampen, die Weihungssalbe und das Weihrauchgemisch kamen herein. 29So fühlten sich alle Männer und Frauen getrieben, für die von Ihr angeordneten und durch Mose auszuführenden Aufgaben etwas beizusteuern. Israel brachte seine Gaben freiwillig zu Ihm.
30Mose sprach zur Gemeinde Israel: »Nehmt zur Kenntnis, dass Sie namentlich Bezalel, den Sohn des Uri und Enkel des Hur aus dem Stamm Juda, berufen hat. 31Sie hat ihm den °Gottesgeist verliehen, der Weisheit, Verständnis, Wissen und handwerkliche Fertigkeit vermittelt. 32Darum kann er Kunstwerke entwerfen und in Gold, Silber oder Bronze ausführen. 33Er ist fähig, Steine zu schneiden und einzufassen und Holz zu bearbeiten, sowie alle anderen Arbeiten zu tun. 34Auch die Begabung zu lehren hat sie ihm verliehen, ihm und Oholiab, dem Sohn Ahisamachs, vom Stamm Dan. 35Ferner hat sie beide mit Weisheit und Können ausgestattet, in allen anderen Handwerken zu glänzen, sei es in Metallarbeiten, Weberei, Buntwirkerei, oder bei der Verwendung von blauem und rotem Purpur, Karmesin und gewebten Leinenstoffen. Sie führen jeden Auftrag aus und machen sogar die Entwürfe dazu.«