z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Exodus. Das zweite Buch der Tora

Kapitel 15

2Kraft und Gesang ist mir [MI_]jah[_MI] Sie: sie hat mir °geholfen.
Ja, das ist mein °Gott, ich ehre ihn, °Gottheit der Ahnen, ich halte sie hoch.
3Er ist ein Krieger; sein Name ist Sie.
4Des Pharaos Wagen, sein ganzes Heer, versanken im Wasser; erlesene Helden taumelten ins Schilfmeer.
5Die Urflut kam über sie; sie sackten hinunter wie Steine.
6Du, Er, hast gewaltige Kraft; du, Sie, zerreißt deine Feinde.
7Deine Majestät erschlägt Rebellen; du schickst deinen Zorn: sie brennen wie Stroh.
8Dein wütendes °Schnauben ließ die Wasser steigen; es standen aufrecht wie Dämme die wabernden Fluten.
°Mitten im Meer erstarrte der Schwall.
9Die Feinde frohlockten: »Auf, wir kriegen sie! Wir teilen die Beute, befriedigen unsre Gelüste!
Her mit dem Schwert! Wir machen sie fertig!«
10Du hast sie angeschnaubt, sie verschwanden im Wasser; sie gingen unter wie Blei in der wilden Strömung. 11Wer unter den °Göttern kommt dir gleich, Du?
Wer ist so mächtig und so °heilig?
Erschütternd sind deine Lieder, du vollbringst Wundertaten.
12Du hebst deine Rechte, schon verschlingt sie die Erde.
13Fürsorglich leitest du dein °Volk, das du erlöst hast;
du bringst es mit Macht zu deiner °heiligen Wohnung.
14°Völker hören es, sie erbeben, Entsetzen packt Philisterland.
15Schon sind verstört die Führer Edoms und die Bullen Moabs; es ergreift sie lähmende Angst.
Die Bevölkerung Kanaans gerät in Panik.
16Furcht und Zittern überfällt sie heftig, weil du so gewaltig tobst. Sie erstarren zu Stein.
Bis dein Volk, o Du, vorbeizieht, ja, dein °Volk, das du dir erworben hast.
17Du brachtest sie her, pflanztest sie ein auf deinem eigenen Berge, dem Ort, wo du wohnst, den du dir bereitet hast, Du.
Ein herrliches °Heiligtum, du hast es mit eigener Hand begründet.
18Er regiert, für immer und ewig.
19Pferd und Wagen Pharaos und all seine Edlen stürzten ins Meer, Sie brachte zurück das Wasser des Meeres, dass es den Feind überrollte. Aber Israel ging trockenen Fußes mitten hindurch. 20Da nahm Mirjam, die Prophetin und Schwester des Aaron, ihre Pauke zur Hand. Alle Frauen folgten ihr, sie trommelten und tanzten. Mirjam sang ihnen vor: 21Singt nur Ihr, denn sie überragt alle. Rosse und Reiter warf sie ins Meer. 22Mose ließ Israel vom Schilfmeer aufbrechen; sie kamen in die Wüste Schur. Drei Tage wanderten sie, ohne Wasser zu finden. 23Sie gelangten nach Mara. Das Wasser dort war ungenießbar; es war viel zu bitter. Deshalb hatte man den Ort auch Mara(47) genannt. 24Die Leute waren von Mose enttäuscht: »Was sollen wir trinken?«, murrten sie. 25Mose schrie zu Ihm, und Sie zeigte ihm ein Holz. Mose warf es ins Wasser, und das Wasser wurde trinkbar.
In Mara verkündete Mose dem Volk Recht und °Gesetz; dort stellte er es auch auf die Probe. 26»Wenn ihr wirklich auf Ihn, euren Gott, hört und das tut, was er für richtig hält, wenn ihr seine Vorschriften beachtet und seine °Weisungen befolgt, dann wird er keine der Plagen, die er über Ägypten kommen ließ, zu euch schicken. Es ist doch Sie, und sie ist eure Ärztin.«