z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

An die Gemeinde in Korinth: Zweiter Brief

Kapitel 9

1Viel mehr brauche ich euch zur °Unterstützung der °heiligen Geschwister in Jerusalem eigentlich nicht zu schreiben. 2Denn ich kenne ja euren guten Willen, den ich gegenüber den Geschwistern in Mazedonien sehr lobe. Ich sage ihnen: In Achaia haben sie schon seit dem vorigen Jahr begonnen, die Spende bereitzustellen! Und euer Eifer hat die meisten angespornt. 3Ich sende euch nun die Brüder, damit unser Lob für euch in diesem Punkt nicht unberechtigt war und ihr die Spende wirklich bereitgestellt habt, wie ich sagte. 4Die mazedonischen Geschwister, die mit mir kommen, sollen euch nicht etwa unvorbereitet finden, so dass wir uns dann wegen dieser unserer Erwartung schämen müssten – was sage ich! –, ihr euch schämen müsstet. 5Also hielt ich es für notwendig, die Brüder zu ermuntern, sie möchten zu euch vorausreisen und den Segen, eure angekündigte Gabe, schon vorher zu vollenden, so dass sie bereitliegt als Gabe des Segens und nicht des Geizes.
6Dies aber lasst euch sagen: Die spärlich säen, werden auch spärlich ernten. Und die auf Segen hin säen, werden auch Segen ernten. 7Jede und jeder gebe, wie sie es im °Herzen vorher bedacht und entschieden haben, nicht bedrückt oder aus Zwang. Denn °Gott liebt die, die unbeschwert geben(789). 8Gott hat die Macht, all die °freundliche Zuwendung bei euch überfließen zu lassen, so dass ihr in allem, allezeit, alles zur Genüge habt und dazu noch Überfluss zu jeder guten Tat. 9So steht es in der Schrift: Gott hat ausgestreut und den Armen gegeben, Gottes °Gerechtigkeit bleibt in °Ewigkeit.
10Gott gewährt den Säenden Saatgut und Brot zur Speise und wird so auch euch Saat geben und vermehren und die Früchte eurer °Gerechtigkeit(790) wachsen lassen. 11Ihr werdet reich sein an lauter Güte, die durch unser Mitwirken Danksagung für Gott hervorbringt. 12Denn eure °Unterstützung mit Hilfe dieser Opfergabe begegnet nicht allein der Not der °heiligen Geschwister in Jerusalem, sondern strömt über in vielfältigen Dank an Gott. 13Denn angesichts dieser erfahrenen °Hilfe °lässt ihr Lobpreis Gott aufstrahlen, weil ihr euch so folgsam zur °Freudenbotschaft des °Messias und zur gütigen Gemeinschaft mit ihnen und mit allen bekennt. 14Und während sie für euch beten, haben sie Sehnsucht nach euch wegen der überwältigenden °Zuwendung Gottes zu euch. 15Unsere °Zuneigung gehört Gott für sein unsagbar großes Geschenk!