z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Jeremia

Kapitel 2

27Sie sagen zum Holz: Mein Vater bist du!, und zum Stein: Du hast mich geboren! Ja, sie wenden mir den Nacken zu und nicht das Gesicht. Geht es ihnen aber schlecht, dann rufen sie: °Steh auf und °hilf uns! 28Wo bleiben deine Gottheiten, die du dir gemacht hast? Sollen sie doch aufstehen, falls sie dir helfen können, wenn es dir schlecht geht. Denn deine °Gottheiten sind so zahlreich wie deine Städte, Juda. 29Einen Streit führt ihr mit mir, warum? Ihr alle habt euch gegen mich aufgelehnt – so Gottes Spruch. 30Vergeblich habe ich eure Kinder geschlagen, die Zurechtweisung haben sie aber nicht angenommen: Euer Schwert hat eure Prophetinnen und Propheten gefressen wie ein Löwe, der ins Verderben reißt. 31Ihr aus der derzeitigen Generation, achtet auf das °Wort Gottes! Bin ich etwa zur Wüste für Israel oder zum Land tiefer Finsternis geworden? Warum sagte mein °Volk: Umherschweifen wollen wir, wir kommen nicht zu dir. 32Vergisst etwa eine heiratsfähige Frau ihr Geschmeide, eine Braut ihre Bänder? Mein Volk aber hat mich seit unzähligen Tagen vergessen.
33Wie raffiniert ist dein Umgang, Frau, bei der Suche nach Liebe. Gewöhnt hast du darum sogar dein Verhalten an böses Tun: 34An deinen Kleidersäumen fand sich das Blut von °Armen, von Unschuldigen, die du nicht etwa beim Einbruch ertappt hast, – ja, es fand sich sogar noch mehr. 35Darauf hast du gesagt: Ich bin doch schuldlos. Gottes Zorn hat sich doch von mir °abgewandt. Warte ab, ich stelle dich vor Gericht, weil du gesagt hast: Ich habe kein °Unrecht begangen. 36Wie leicht fällt es dir doch, dein Verhalten zu ändern. An Assur bist du zugrunde gegangen, so wirst du auch an Ägypten schändlich zugrunde gehen. 37Auch von dort wirst du wegziehen, die Hände über dem Kopf. Denn Gott hat die Koalitionen, denen du vertraust, verworfen, dass du kein Glück hast mit ihnen.