z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Genesis. Das erste Buch der Tora

Kapitel 9

1Da segnete °Gott den Noach und seine Familie und sprach zu ihnen: »Seid fruchtbar, vermehrt euch und füllt die Erde. 2Doch Angst vor euch und Erschrecken vor euch komme über alle Tiere des Landes und über alle Vögel des Himmels, über alles, was auf der Erde kriecht, und über alle Fische des Meeres: In eure Gewalt sind sie gegeben. 3Alles, was sich regt und in dem Leben ist, das soll euch als Speise dienen. Wie das grüne Gewächs übergebe ich das alles an euch. 4Doch °Fleisch mit seiner °Lebenskraft, seinem Blut, sollt ihr nicht essen.
5Euer Blut aber, jedes eurer °Leben, werde ich zurückfordern, aus der Gewalt jedes Tieres werde ich es zurückfordern. Und aus der Gewalt der Menschen – aus der männlichen Gewalt des Bruders – werde ich das Leben jedes Menschen zurückfordern.
6Wer Menschenblut vergießt,
deren Blut soll durch Menschen vergossen werden.
Denn als Bild Gottes sind die Menschen gemacht.
7Ihr nun: Seid fruchtbar und vermehrt euch,
wimmelt auf der Erde und vermehrt euch auf ihr.«
8Dann sprach Gott zu Noach und zu seiner Familie, die bei ihm war: 9»Was nun mich betrifft, sieh her, ich bin dabei, eine °Bundesverpflichtung euch gegenüber einzugehen und gegenüber euren Nachkommen nach euch, 10sowie gegenüber allen Lebewesen, die bei euch sind, gegenüber Vögeln und Vieh und allen Tieren, die mit euch auf der Erde sind, gegenüber allen, die aus dem Kasten gegangen sind, gegenüber allem Leben auf der Erde. 11Und hiermit gehe ich meine Bundesverpflichtung euch gegenüber ein: Nicht noch einmal soll alles °Fleisch von den Wassern der Himmelsflut vernichtet werden, nicht noch einmal soll eine Flut kommen, die Erde zu verderben.« 12Und Gott sagte: »Darin besteht das Zeichen der Bundesverpflichtung, die ich festlege zwischen mir und euch und allen lebendigen Wesen, die bei euch sind, auf °ewige Zeiten: 13Meinen Bogen setze ich in die Wolken. Der soll das Zeichen der °Bundesverpflichtung sein zwischen mir und der Erde. 14Und so wird es sein: Wenn ich über der Erde Wolken auftürme, wird der Bogen in den Wolken sichtbar werden. 15Dann denke ich an meine Bundesverpflichtung zwischen mir und euch und allen Lebewesen, gegenüber allem °Fleisch: Die Wasser werden nicht noch einmal zur Flut werden, um alles Fleisch zu verderben. 16Der Bogen wird in den Wolken sein, ich werde ihn sehen und mich an die ewige Bundesverpflichtung zwischen Gott und allen lebendigen Wesen erinnern, gegenüber allem Fleisch, das auf der Erde ist.« 17Da sagte Gott zu Noach: »Das ist das Zeichen der Bundesverpflichtung, die ich eingehe, zwischen mir und allem Fleisch, das auf der Erde ist.« 18Die Söhne Noachs, die aus dem Kasten kamen, waren Sem, Ham und Jafet. Und auf Ham geht Kanaan zurück. 19Das sind die drei Noach-Söhne, von ihnen her wurde die ganze Erde bevölkert. 20Noach aber war ein Mann des Ackerbodens, und er war der Erste, der einen Weinberg anlegte. 21Er trank von dem Wein, wurde betrunken und lag nackt in seinem Zelt. 22Da sah Ham, von dem Kanaan herkommt, die Scham seines Vaters und erzählte es draußen seinen beiden Brüdern. 23Da nahm Sem – und auch Jafet – einen Mantel, sie legten ihn auf ihre beiden Schultern, gingen rückwärts hinein und bedeckten die Scham ihres Vaters. Ihre Gesichter waren abgewandt, so dass sie die Scham ihres Vaters nicht sahen. 24Als Noach von seinem Wein aufwachte, erkannte er, was ihm sein kleinerer Sohn angetan hatte. 25Da sagte er:
»Verflucht sei Kanaan, niedrigster Sklave sei er für seine Brüder.«