z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Genesis. Das erste Buch der Tora

Kapitel 22

11Doch Adonajs(18) °Engel rief ihn vom Himmel her an und sagte: »Abraham, Abraham!« Der sagte: »Hier bin ich.« 12»Strecke deine Hand nicht aus gegen den Burschen und tu ihm nicht das Geringste an. Ja, jetzt weiß ich, dass du einer bist, der Gott °fürchtet, denn du hast deinen Sohn, deinen einzigen, mir nicht vorenthalten.« 13Da hob Abraham seine Augen, schaute hin, und siehe: ein Widder, hinten, verfangen im Gestrüpp mit seinen Hörnern. Da ging Abraham hin, nahm den Widder und ließ ihn als °Brandopfer aufsteigen anstelle seines Sohnes. 14Abraham gab dem Ort den Namen: › Adonaj sieht‹; doch heute wird gesagt »Auf dem Berg Adonajs wird gesehen.«
15Da rief Adonajs Engel den Abraham zum zweiten Mal vom Himmel her an: 16»Bei mir selbst habe ich geschworen, – Spruch Adonajs – weil du das getan und deinen einzigen Sohn nicht geschont hast, 17deshalb will ich dich über die Maßen segnen und deine Nachkommen über die Maßen vermehren – zahlreich wie die Sterne am Himmel und wie der Sand am Ufer des Meeres. Und deine Nachkommen werden die Tore ihrer Feinde einnehmen. 18Und es werden sich mit Verweis auf deine Nachkommen alle °Völker der Erde Segen zusprechen(↑11), weil du auf meine Stimme gehört hast.« 19Dann kehrte Abraham zu seinen Burschen zurück, sie machten sich auf und gingen zusammen nach Beërscheba, und Abraham blieb in Beërscheba.
20Nach diesen Begebenheiten wurde dem Abraham gemeldet: Siehe, auch Milka hat Kinder bekommen, Söhne und Töchter für Nahor, deinen Bruder: 21den Uz als Erstgeborenen, und den Bus, seinen Bruder, und den Kemuël, den Vater Arams, 22dazu Kesed, Haso, Pildasch, Jidlaf und Betuël. 23Und Betuël ist der Vater von Rebekka. Diese acht gebar Milka dem Nahor, dem Bruder Abrahams. 24Auch seine Nebenfrau, mit Namen Rëuma, gebar – den Tebach, den Gaham, den Tahasch und den Maacha.