z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Genesis. Das erste Buch der Tora

Kapitel 15

2Da sprach Abram: »°Macht über mir, Adonaj, was könntest du mir geben? Wo ich selbst doch ohne Kinder leben muss. Nur der Sohn von Meschek gehört zu meinem Haus, also Damaskus, Eliëser.« 3Da sprach Abram: »Sieh, mir hast du keine Nachkommen gegeben. Sieh doch, nur ein Angehöriger meines Hauses wird mich beerben.« 4Doch siehe, Adonajs °Wort kam zu ihm und lautete: »Nicht der wird dich beerben, sondern einer, der aus deinem eigenen Leib hervorgeht, der wird dich beerben.« 5Und es führte ihn nach draußen und fuhr fort: »Blick doch einmal zum Himmel und zähle die Sterne, wenn du sie zählen kannst.« Und dann weiter: »So wird deine Nachkommenschaft sein.« 6Da °glaubte er Adonaj und zählte(13) es als eine °Tat der Gerechtigkeit.
7Das Wort erging an ihn: »Ich bin Adonaj und habe dich aus Ur-Kasdim herausgeführt, um dir dies Land zu geben, damit du es in Besitz nehmen kannst.« 8Da sprach er: » Adonaj, du °Macht über mir, wodurch kann ich wissen, dass ich es in Besitz nehmen werde?« 9Und er bekam die Antwort: »Bring mir doch eine dreijährige Kuh, eine dreijährige Ziege, einen dreijährigen Widder und eine Turteltaube, und zwar eine junge«. 10Er brachte das alles herbei, schnitt sie in der Mitte durch und legte ein Stück dem anderen gegenüber.(14) Nur den Vogel teilte er nicht. 11Da kamen Raubvögel auf die Aasteile herab und Abram verscheuchte sie. 12Es passierte, als die Sonne untergehen sollte, dass ein Tiefschlaf auf Abram fiel, da: ein Schrecken, große Finsternis fiel auf ihn. 13Da sprach Gott zu Abram: »Sicher sollst du wissen, dass deine Nachkommen Fremde sein werden in einem Land, das ihnen nicht gehört, und sie werden ihnen °dienen und man wird sie niederdrücken, 400 Jahre lang. 14Und auch das °Volk, dem sie dienen, werde ich selbst richten. Und danach werden sie ausziehen mit einem großen Besitz. 15Du selbst aber gehst in °Frieden zu deinen Vorfahren, wirst begraben in hohem glücklichem Alter. 16Erst die vierte Generation °kehrt hierhin zurück, denn die °Schuld der Amoriter ist bis jetzt nicht voll.« 17Es geschah, als die Sonne untergegangen war und Dunkelheit herrschte, da, ein rauchender Ofen, eine Feuerfackel, die war hindurchgegangen zwischen jenen Teilen. 18An jenem Tag ging Adonaj eine °Bundesverpflichtung zugunsten Abrams ein und sagte: »Deinen Nachkommen gebe ich dieses Land, vom Strom Ägyptens bis zum großen Strom, dem Eufrat: 19das kenitische Volk, und das kenisitische, kadmonitische, 20hetitische, perisitische, rafaitische Volk, 21das amoritische, kanaanitische, girgaschitische und das jebusitische Volk.«