z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit Samuels: Erstes Buch

Kapitel 17

1Die Philister sammelten ihr Heer zum Krieg, sie versammelten sich bei Socho in Juda und schlugen ihr Lager auf zwischen Socho und Aseka bei Efes-Dammim. 2Saul und das Heer Israels versammelten sich und schlugen ihr Lager im Tal der großen Bäume auf. Sie stellten sich auf, bereit zum Krieg gegen die Philister. 3Die Philister stellten sich auf der einen Seite am Berg auf, die Israeliten stellten sich auf der anderen Seite am Berg auf, und das Tal lag zwischen ihnen. 4Da löste sich ein Zweikämpfer aus den Einheiten der Philister. Sein Name war Goliat aus Gat, und er war sechs Ellen und eine Spanne groß. 5Einen eisernen Helm hatte er auf dem Kopf, einen Schuppenpanzer trug er. Der Panzer war 5.000 Schekel Bronze schwer. 6Schienen aus Bronze trug er an den Beinen und eine Waffe aus Bronze zwischen seinen Schultern. 7Der Schaft seines Speers war wie ein Weberbaum, die Spitze seines Speers 600 Schekel Bronze schwer, und vorweg ging einer, der den Schild trug. 8Er stellte sich hin, rief zum kampfbereiten Heer Israels hinüber und sagte zu ihnen: »Warum zieht ihr ins Feld, euch zum Krieg bereit aufzustellen? Bin ich nicht der Philister und ihr Leute Sauls? Bestimmt einen von euch. Der soll zu mir herunterkommen. 9Wenn er in der Lage ist, gegen mich zu kämpfen, und mich erschlägt, werden wir eure °Sklaven. Wenn ich gegen ihn kämpfen kann und ihn erschlage, dann werdet ihr unsere Sklaven und werdet für uns °arbeiten10Dann sagte der Philister: »Ich mache das kampfbereite Heer Israels heute lächerlich. Gebt mir einen Mann, dann wollen wir miteinander kämpfen!« 11Saul und ganz Israel hörten diese Rede des Philisters. Da verloren sie allen Mut und °hatten große Angst.
12David war der Sohn jenes Mannes aus Efrata, aus Betlehem in Juda; dessen Name war Isai, und er hatte acht Söhne. Der Mann war zu Sauls Zeiten schon zu alt, um mit den tauglichen Männern mitzukommen. 13Aber die drei ältesten Söhne Isais waren gegangen: Sie zogen mit Saul in den Krieg. Die Namen seiner drei Söhne, die in den Krieg zogen, waren Eliab, der Erstgeborene, der zweite, Abinadab, und der dritte, Schamma. 14David war der Jüngste. Doch nur die drei Ältesten zogen mit Saul los. 15David kehrte regelmäßig von Saul zurück, um die Schafe seines Vaters in Betlehem zu hüten. 16Der Philister kam immer morgens und abends und baute sich auf, 40 Tage lang. 17Da sagte Isai zu seinem Sohn David: »Nimm doch für deine Brüder dieses Maß geröstetes Getreide und diese zehn Brote und bring sie schnell ins Lager zu deinen Brüdern, 18und diese zehn Stücke Käse bring dem Befehlshaber der Tausendschaft. Besuche deine Brüder, sieh, ob es ihnen °gut geht, und bring ein Pfand von ihnen mit. 19Saul und sie und alle Soldaten Israels liegen im Tal der großen Bäume im Kampf mit den Philistern.«
20Da brach David am Morgen auf, ließ die Schafe bei einem Hirten zurück, lud auf und ging los, wie Isai es ihm befohlen hatte. Er kam zum Lager, wo das Heer gerade in Aufstellung ging und mit Gebrüll in die Schlacht ausrückte. 21Israel und die Philister stellten sich kampfbereit auf, Heer gegen Heer. 22Da ließ David seine Sachen bei einem Wachposten und rannte zum kampfbereiten Heer. Dort angekommen fragte er nach seinen Brüdern, ob es ihnen gut ginge. 23Während er mit ihnen redete, – da! – kam der Zweikämpfer, sein Name war Goliat, der Philister aus Gat, und trat aus dem kampfbereiten Heer der Philister vor. Er sagte das Gleiche wie zuvor, und David hörte es. 24Als die Soldaten Israels den Mann sahen, flohen sie vor ihm und hatten große Angst. 25Da hieß es im Heer Israels: »Habt ihr diesen Mann nach vorn kommen sehen? Ja! Er tritt vor, um Israel lächerlich zu machen. So wird es kommen: Wer ihn erschlägt, den wird der König sehr reich machen, ihm seine Tochter geben und die Familie seines Vaters von Abgaben in Israel befreien.«