z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Erster Petrusbrief

Kapitel 4

1Weil Christus nun mit seinem °Körper Leiden ertragen hat, stählt auch ihr euch mit diesem Gedanken: Eine Person, die °körperlich leidet, hört auf, °Verfehlungen zu begehen. 2So verlebt sie die Zeit, die sie hier °auf der Erde verbringt, nicht mehr damit, Begehrlichkeiten nachzustreben, die auf andere Menschen großen Reiz ausüben, sondern lebt dem Willen Gottes entsprechend. 3Denn es ist lange genug gewesen: Die Zeit, da ihr ausschweifend und maßlos gelebt habt, ist nun vorbei. Eine Zeit, da ihr allen möglichen Begehrlichkeiten hinterhergelaufen seid, eine Zeit der Saufereien, Ess- und Trinkexzesse und frevelhaften Götzendienereien, eine Zeit, da ihr ein Leben geführt habt, das den Erwartungen derer entsprochen hat, °die Gott nicht kennen. 4Wenn ihr nicht mitschwimmt in diesem Strom, wenn ihr nicht mitlauft und alle diese Ziele verfolgt, die nicht zum Guten führen, so befremdet das die Menschen, die Gott lästern.
5Sie sind es, die °Rechenschaft ablegen werden vor dem Gericht, das für die Lebenden und die Toten bereitsteht, wenn die Lebenden und die Toten gerichtet werden. 6Und mit dem Blick auf das Gericht ist auch den Toten Erlösung verkündigt worden. So werden sie zwar wie alle Menschen von ihrem °irdischen Leben her beurteilt, sie werden aber aus der °Geistkraft heraus leben, so, wie es Gott entspricht. 7Das Ende von allem ist nahe! Lebt nun maßvoll und ohne Illusionen, so dass ihr zum Beten bereit seid.
8Wichtiger als alles andere ist es, dass ihr euch nicht davon abbringen lasst, einander mit Liebe zu begegnen, denn Liebe überdeckt eine Menge °Verfehlungen. 9Übt ohne Zögern Gastfreundschaft gegeneinander. 10Alle sollen einander mit den Begabungen °dienen, die sie empfangen haben. Setzt sie so ein, dass ihr euch als Menschen erweist, die mit der vielfältigen °Gnade Gottes gut haushalten können. 11Wenn ihr redet, so tut das, als würde Gott sprechen. Wenn ihr einander dient, so tut das, als käme es direkt aus einer Kraft, die Gott schenkt, damit ihr mit all euren Begabungen durch Jesus °Christus Gott lobt. Gott gehört der °Glanz und die Macht in allen °Zeiten und über alle Zeiten hinaus. Amen.
12Ihr Lieben, lasst euch nicht davon befremden, dass unter euch eine Feuersbrunst wütet, um euch auf die Probe zu stellen. Es ist doch nicht so, als würde euch etwas Fremdes begegnen. 13Freut euch lieber, denn soweit ihr Anteil nehmt an den Leiden, die Christus erdulden musste, so werdet ihr jubeln und euch freuen, wenn sein Glanz für alle sichtbar wird. 14Wenn euch Vorwürfe gemacht werden, die mit dem Namen Christi zu tun haben, dann schätzt euch glücklich! Denn die °Geistkraft, die von Gott kommt und Gottes Glanz strahlen lässt, ruht auf euch. 15Ihr alle sollt nicht als Mörder leiden, als Diebinnen oder Leute, die Schlechtes tun oder als würdet ihr euch in die Angelegenheiten anderer Leute einmischen. 16Wenn ihr aber Leiden erduldet, dann als Christin(847) oder als Christ. Schämt euch nicht, sondern lobt Gott mit diesem Namen.
17Denn die Zeit ist da. Mit dem Urteil wird beim Haus Gottes begonnen. Wenn es aber zuerst bei uns geschieht, wie werden die enden, die nicht auf die °frohe Botschaft Gottes hören? 18Und wenn ein °gerechter Mensch kaum gerettet wird, was wird aus einer °Person, die sich nicht zu Gott hält und Verfehlungen begangen hat? 19Gott hat alles geschaffen. Auf Gott könnt ihr euch verlassen. Daher sollen all die, die Leiden ertragen, weil es dem Willen Gottes entspricht, Gott ihr °Leben anvertrauen, weil sie getan haben, was richtig ist.