z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Erster Johannesbrief

Kapitel 5

1Alle, die °glauben, dass Jesus der °Messias ist, sind von Gott geboren. Und wenn sie Gott lieben, weil Gott sie geboren hat, lieben sie auch die anderen, die von Gott geboren sind. 2Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben: Wenn wir Gott lieben und ihre °Gebote tun. 3Und so zeigt sich die Liebe zu Gott, dass wir ihre Gebote beachten, und ihre Gebote sind nicht schwer. 4Denn alle, die von Gott geboren sind, besiegen die Welt. Dies ist schon der Sieg über die Welt: unser °Vertrauen. 5Denn wie besiegen wir die Welt, wenn nicht, indem wir darauf °vertrauen, dass Jesus Gottes °Erwählter ist? 6Jesus, der °Messias, ist durch Wasser und Blut gekommen, nicht durch Wasser allein, sondern durch Wasser und Blut. Die °Geistkraft ist die Bestätigung, weil die Geistkraft die Wahrheit ist. 7Denn drei bestätigen es: 8Die Geistkraft, das Wasser und das Blut, und die drei sind sich einig. 9Auch wenn wir die Bestätigung von Menschen bekommen, ist die Bestätigung Gottes entscheidend: Denn dies ist das Zeugnis Gottes: Gott hat ihren °Erwählten bestätigt. 10Alle, die Gottes Erwähltem °vertrauen, haben die Bestätigung in sich. Die Gott nicht vertrauen, haben Gott für unglaubwürdig erklärt, weil 11Dies ist die Bestätigung: Gott hat uns ewiges Leben gegeben und dieses Leben entsteht durch ihren Erwählten. 12Alle, die den Erwählten haben, haben das Leben. Die Gottes Erwählten nicht haben, haben das Leben nicht. 13Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst: Ihr habt ewiges Leben, indem ihr an den Namen von Gottes Erwähltem °glaubt.

14Dies ist die Freiheit, die wir Gott gegenüber haben: Wenn wir um etwas bitten, wie es Gottes Willen entspricht, dann werden wir erhört. 15Und wenn wir wissen, dass wir erhört werden – worum wir auch bitten –, wissen wir: Wir besitzen schon das Gewünschte, das wir erbeten haben. 16Wenn ihr die Geschwister sich von Gott °entfernen seht und die Gottferne nicht endgültig ist, dann werdet ihr für sie bitten und Gott wird ihnen Leben schenken – denen, die sich nicht endgültig von Gott getrennt haben. Es gibt eine endgültige Trennung von Gott, ich sage nicht, dass ihr für jene bitten sollt. 17Jedes Unrechttun trennt von Gott, aber dies ist keine endgültige Trennung von Gott.
18Wir wissen: Alle, die aus Gott geboren sind, sind nicht fern von Gott, sondern die Geburt aus Gott bewahrt sie und das Böse erfasst sie nicht. 19Wir wissen: Wir sind von Gott und die ganze Welt ist unter der Macht des Bösen. 20Wir wissen aber auch: Gottes °Erwählter ist gekommen und hat uns Einsicht gegeben, so dass wir die Wahrheit erkennen. Wir sind in der Wahrheit, in ihrem Erwählten, Jesus, dem °Messias. Jesus ist die Wahrheit, Gott und ewiges Leben.
21Kinder, hütet euch vor den falschen Gottesbildern!