z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Chronik des Volkes Israel: Erstes Buch

Kapitel 17

1Als David in seinem Haus wohnte, da sagte David zu Natan, dem Propheten: »Sieh her, ich wohne in einem Haus aus Zedern, der Schrein des °Bundes des Ewigen aber befindet sich unter Zeltplanen!« 2Natan aber sagte zu David: »Alles, was du in deinem °Herzen trägst, das tue, denn die °Gottheit ist mit dir.«
3Da geschah es in jener Nacht, dass es ein °Wort der °Gottheit an Natan gab: 4»Geh und sag zu David, meinem °Getreuen: So sagt der Ewige: Nicht du sollst mir das Haus zum Wohnen bauen! 5Denn ich habe nicht in einem Haus gewohnt von dem Tag an, an dem ich Israel hinaufgeführt habe, bis auf den heutigen Tag, sondern ich zog von Zelt zu Zelt und von Wohnstätte zu Wohnstätte. 6Während der ganzen Zeit, als ich in ganz Israel umherzog, habe ich da zu einem der Richter oder einer der Richterinnen Israels, denen ich geboten habe, mein °Volk zu weiden, ein °Wort gesprochen, indem ich gesagt hätte: Warum habt ihr mir nicht ein Haus aus Zedern gebaut? 7Jetzt aber, sag Folgendes zu meinem °Getreuen David: Folgendes sagt der Ewige, herrschend über Gewalten: Ich war es, der dich von der Weide genommen hat, von den Schafen weg, damit du Erhöhter über mein Volk Israel wirst. 8Und ich war mit dir während der ganzen Zeit, bei all deinem Handeln, und ich habe alle, die dir feindlich gesinnt waren, vor deinem Angesicht vernichtet. Dir werde ich einen Namen machen gleich dem Namen der Großen, die es auf dieser Erde gibt. 9Außerdem werde ich einen Ort für mein °Volk Israel festlegen und es einpflanzen, dass es wohne an seiner Stelle und sich nicht mehr zu beunruhigen braucht. Die Söhne und Töchter des Unrechts aber werden es nicht mehr zermürben wie früher, 10seit den Tagen, da ich Richter und Richterinnen über mein Volk Israel beauftragt hatte. Alle, die dir feindlich gesinnt sind, werde ich unterwerfen. Und ich teile dir mit, dass der Ewige dir ein Haus bauen wird. 11Und es wird geschehen, wenn deine Tage voll sind, so dass du zu deinen Vorfahren gehst, dass ich deinen Samen nach dir aufrichte, der aus deinen Nachkommen sein wird. Und ich werde sein Königtum fest gründen. 12Dieser wird mir dann ein Haus bauen, und ich werde seinen Thron bis in alle °Zeit fest gründen. 13Ich werde ihm Vater sein, und er wird mir Sohn sein, und meine °Zuneigung werde ich ihm nicht entziehen, wie ich sie demjenigen entzogen habe, der vor dir war. 14Und ich werde ihn in meinem Haus und in meinem Königtum bis in alle °Zeit bestehen lassen, und sein Thron wird bis in alle Zeit fest gegründet sein.« 15Gemäß all dieser °Worte und gemäß dieser ganzen Vision, genau so redete Natan mit David.
16Und König David kam, setzte sich vor den Ewigen hin und sagte: »Wer bin ich, Ewiger, °Gottheit? Und wer ist mein Haus, dass du mich bis hierhin hast kommen lassen? 17Doch zu wenig war dies in deinen Augen, Gottheit, und du äußertest dich über das Haus deines °Getreuen für ferne Zukunft und hast mich als einen Menschen von hoher Stellung gesehen, Ewiger, Gottheit. 18Was kann ein David dir zur °Ehrung noch hinzufügen – dein Getreuer? Du selbst kennst doch deinen Getreuen! 19Ewiger, um deines Getreuen willen und gemäß deines °Herzens hast du all dieses Große vollbracht, um es in all seiner Größe bekannt zu machen. 20Ewiger, es gibt niemanden wie dich und niemand ist °Gott außer dir, nach allem, was wir mit unseren Ohren gehört haben.
21Und wer ist wie dein °Volk Israel, ein einziges der °Völker auf Erden, dass die °Gottheit hin ging, um sich ein °Volk zu befreien, damit du dir einen Namen setztest, groß und °gefürchtet, um vor deinem Volk, das du aus Ägypten befreit hast, Völker zu vertreiben. 22Du aber hast dein Volk Israel dir zum Volk gemacht bis in alle °Zeit, und du selbst, Ewiger, wurdest für sie zur Gottheit.
23Nun aber, Ewiger, soll das °Wort, das du über deinen °Getreuen und über sein Haus gesagt hast, bis in alle °Zeit °Bestand haben; tue, wie du gesagt hast. 24Und Bestand haben und groß sein soll dein Name bis in alle Zeit, dass man sage: › Der Ewige, herrschend über Gewalten, die °Gottheit Israels, ist Gottheit für Israel, und das Haus Davids, deines Getreuen, sei fest gegründet vor dir.‹ 25Denn du selbst, meine Gottheit, warst es, der dem Ohr deines Getreuen eröffnet hat, ihm ein Haus zu bauen. Deshalb fand dein Getreuer den Mut, vor dir zu beten.