Wir unterstützen das Projekt Perikopenrevision und stellen hier jeden Montag die neu vorgeschlagenen Texte vor.
Viel Freude beim Erproben!

Weitere Informationen: Perikopenrevision – das unterstützen wir gern

Predigttexte

für die nächsten Tage

ha-Schem   der Lebendige   der Eine   die Ewige   die Heilige

47°Amen, amen, ich sage euch: Alle, die an mich glauben, haben °ewiges Leben. 48Ich bin das Brot des Lebens. 49Eure °Eltern haben in der Wüste das Manna gegessen und sind gestorben. 50Dies ist das Brot, das vom Himmel herabsteigt, damit alle von ihm essen und so nicht mehr sterben. 51Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgestiegen ist; alle, die von diesem Brot essen, werden ewig leben.
Das Brot aber, das ich geben werde, ist mein °Körper für das Leben der Welt.«

10Freut euch mit Jerusalem und jauchzt alle, die ihr sie liebt!
Seid fröhlich mit ihr, alle, die ihr um sie trauert!
11Weil ihr saugen dürft und euch sättigen an den Brüsten ihres Trostes,
weil ihr schlürfen dürft und euch erquicken an den Brüsten ihres °Glanzes. 12Denn so spricht Gott: Ich breite bei ihr °Frieden aus wie einen Strom und wie einen überschäumenden Bach den °Reichtum der °fremden Völker.
Ihre Säuglinge sollen auf der Hüfte getragen und auf den Knien geschaukelt werden.
13Wie eine Mutter tröstet,
so will ich euch trösten, und an Jerusalem sollt ihr getröstet sein.
14Ihr werdet es sehen und euer °Herz wird sich freuen, und eure Knochen sollen sprossen wie junges Gras.
Die Hand Gottes ist wahrnehmbar an denen, die im °Dienst Gottes stehen, aber Fluch denen, die Gott feindlich sind.

20Es gab auch einige griechischsprachige Menschen unter denen, die hinaufgingen, um beim Fest anzubeten. 21Diese nun gingen zu Philippus – dem aus Betsaida in Galiläa – und fragten ihn und sagten: »°Herr, wir wollen Jesus sehen!« 22Philippus ging und sagte es Andreas; Andreas und Philippus gingen und sagten es Jesus. 23Jesus antwortete ihnen und sagte: »Die Zeit ist gekommen, dass der °göttliche Glanz des °erwählten Menschen gezeigt werde. 24°Amen, amen, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn, das in die Erde fällt, nicht stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, trägt es viel Frucht.

3Gesegnet sei Gott, °wie Vater und Mutter für Jesus, den Messias und °Herrn über uns! Gesegnet sei Gott, die °väterliche Quelle des Erbarmens und aller Tröstung! 4Gott tröstet uns in jeder bedrängten Lage, so dass wir andere, die auf so viele Weisen bedrängt sind, trösten können mit dem Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden. 5Denn so wie die Leidenserfahrungen des °Messias über die Maßen über uns hereinbrechen, so werden wir durch den Messias auch über die Maßen getröstet. 6Wenn wir in Gefahr sind, führt das zu Trost und °Rettung auch für euch. Wenn wir getröstet werden, erfahrt auch ihr Trost. Dieser zeigt seine Macht, wenn ihr dasselbe erleidet, was wir erleiden, ohne daran zu zerbrechen. 7Und unsere Hoffnung steht für euch auf festem Grund, weil wir wissen: Wie ihr das Leiden teilt, so teilt ihr auch die Tröstung.

7Eine kleine Weile habe ich dich verlassen,
aber mit tiefer Liebe will ich dich sammeln.
8Im Augenblick des Zorns habe ich mein Gesicht eine Weile vor dir verborgen, doch mit °unaufhörlicher °Treue liebe ich dich,
spricht Gott, deine Befreiung.
9Wie bei der Noachflut ist das für mich, als ich geschworen habe:
»Nie mehr sollen die Wasser Noachs die Erde überfluten!«
So habe ich geschworen, nie mehr über dich in Zorn zu geraten und dich zu bedrohen.
10Denn Berge mögen wohl weichen und Hügel wanken,
aber meine °Treue wird nicht von dir weichen und mein °°Friedensbund nicht wanken, spricht Gott voll tiefer Liebe.